Es gibt keine genauen Zahlen dazu, wie viele Menschen in Berlin auf der Straße leben. Viele sind es, das ist sicher. Die Schätzungen liegen zwischen 4.000 und 10.000 Menschen, eine unsichere Grundlage für Angebote und Koordination der Obdachlosenhilfe. Das soll sich jetzt ändern. Für dieses Jahr ist eine Zählung geplant, um sich auf verlässliche Zahlen stützen zu können. Eine hierfür eingerichtete Arbeitsgruppe schlägt vor, Berlin in rund 300 Sektoren zu unterteilen, in denen kleine Teams Obdachlose ansprechen, zählen und per Hand statistisch erfassen. In anderen Städten wie etwa Paris oder New York werden bereits Obdachlose auf diese Weise gezählt. Um Abweichungen auszugleichen sollen zwei Zählungen, eine im Winter und eine im Sommer, durchgeführt werden. Knapp 1.000 Befrager*innen bräuchte man für diese Aktion.